Zum Inhalt springen

Vorsätze für das neue Jahr als Amt

„66 gute Vorsätze für das neue Jahr“, „Liste der Top 10 Tipps,“ „So erreichen Sie ihre Ziele für 2022“ so lauten die Überschriften, die uns aktuell überall entgegen leuchten.

Für uns Menschen ist der Start in ein neues Jahr immer wieder eine gute Gelegenheit die Zukunft fest und hoffnungsfroh in den Blick zu nehmen, sich allerlei Wichtiges, Gutes und Gesundes vorzunehmen. Ob uns das gelingt, ist offen und die übervolle Welt der Ratgeber lässt ahnen, dass der Wunsch alleine nicht ausreicht.

Da wir Organisationen ebenfalls als „lebendige Systeme“ mit eigener Identität verstehen, liegt die Frage nicht ganz fern, ob auch diese nicht insgeheim rund um den Jahreswechsel und beim Blick auf eine Sternschnuppe einen stillen Wunsch für sich selbst formulieren.

Mal angenommen wir würden dann das befreundete #Rathaus, #Landratsamt oder #Ministerium auf der Straße treffen und fragen:

Schön dich zu sehen, ich hoffe du bist auch gut reingerutscht. Was hast du Dir eigentlich vorgenommen für 2022? Welche Veränderung bislang nie so richtig durchgezogen aber jetzt für 2022 wirklich fest vorgenommen? Welche schlechte Angewohnheit willst eigentlich du 2022 hinter Dir lassen?

Diese Frage möchte ich gerne an Euch, liebe Kolleginnen und Kollegen, weitergeben! Mich würde sehr interessieren welche Top Tipps aus eurer Sicht anstehen. Vielleicht können wir anschließend gemeinsam darüber nachdenken, was es braucht, damit aus dem Wunsch unserer lieben Freundin Wirklichkeit wird.

Link zu LinkedIn Beitrag:
https://www.linkedin.com/feed/update/urn:li:activity:6887483928421138432

Kommentare sind geschlossen, aber Trackbacks und Pingbacks sind möglich.